Max-Jäger-Wohnkonzept Anzeigensonderveröffentlichung | 14.Okt. 2016

Ein Vorzeigeobjekt des Städtebaus. Stadtplaner lobt Umnutzung der Max-Jäger-Schule

Am 26.Juni 1956 bekam Rastatt eine neue Schule, an diesem Tag wurde die Max-Jäger-Schule (benannt nach dem ehemaligen Oberbürgermeister) eingeweiht. 1993 absolvierten die ersten Schüler die mittlere Reife, eine Werkrealschule war der ehemaligen Grund-und Hauptschule angegliedert worden.

bt_okt_2016_bild

weiterlesen


Wochenjournal | 12.10.2016

wochenjournal_header

Ehemalige Max-Jäger-Schule entkernt und umgebaut

Er sei von Anfang an von dem Projekt überzeugt gewesen und auf das Ergebnis stolz, sagt der Bauträger Thomas Kaiser zum Ergebnis seiner Planungen: „Mit einer Größe von fast 100 Wohnungen ist das Schon ein Wohngebiet mit sich quartierprägenden Gebäuden“.

weiterlesen


15.10.2016 | BNN Sonderveröffentlichung

Schöner Wohnen, wo früher gepaukt wurde

Thomas Gaiser, Geschäftsführer der Rastatter Forum- Bauträger GmbH freut sich über das erfolgreich abgeschlossene Projekt, das Menschen verschiedener Generationen komfortables Wohnen in bester Lage bietet.

Auf einem ehemaligen Schulgelände in Rastatt entstanden Eigentumswohnungen für Menschen in allen Lebensphasen.

Ein freudiges Wiedersehen gibt es für manchen Bewohner in der umgebauten Rastatter Max-Jäger-Schule. Denn in gut 16 Monaten Bauzeit entstand aus der ehemaligen Schule Eigentumswohnungen für menschen in allen Lebensphasen. Manch ein Käufer oder Mieter kann so heute dort wohnen, wo er vor Jahrzehnten einmal die Schulbank drückte…

weiterlesen


IMPRESSIONEN ZUM BAUFORTSCHRITT UND DER FERTIGSTELLUNG Okt. 2016

OFFIZIELLE ÜBERGABE
Das neue Quartier wurde erfolgreich fertiggestellt! Viele Umzugswagen der neuen Bewohner haben die ehemaligen Klassenräume nicht nur mit Möbeln, sondern auch mit Leben gefüllt. Die begrünten Flächen, die neu gepflanzten Bäume und auch die Blumen auf den Balkonen zeigen es ganz deutlich: Hier ist eine neue Urbanisation entstanden, vielschichtig und attraktiv, interessant in Struktur und Nutzung.

Es entstanden insgesamt 97 Wohnungen in verschiedenen Größen, davon 10 Penthäuser, mit großen Terrassen und sonnigen Dachgärten – die Schmuckstücke der Wohnanlage, mit Blick über das gesamte Ensemble. Die Wohnungen haben unterschiedliche Größen, im betreuten Wohnen sind es überwiegend 2-Raum-Wohnungen, in den Stadthäusern großzügig zugeschnittene 3- und 4-Raum-Wohnungen. Eine Tiefgarage, aber auch schicke Carports, Garagen und Stellplätze bieten viel Platz für die Autobesitzer.

Am 14. Oktober ist die offizielle Einweihung der „Wohnanlage Max-Jäger-Schule“ mit OB Pütsch und geladenen Gästen. Für die Öffentlichkeit besteht am 15. Oktober die Möglichkeit, die gesamte Wohnanlage von außen zu besichtigen. Im Gebäude der ehemaligen Max Jäger Schule betreibt die AWO den Bereich „Betreutes Wohnen“. Dort können gemeinsam mit der Forum Bauträger-Immobilien GmbH Wohnungen, die Cafeteria und die Gemeinschaftsräume zu bestimmten Terminen besichtigt werden.
(mehr …)


Baufortschritt im Oktober 2015